Test VW Tiguan 1.5 TSI ACT OPF 110kW 150PS als Sondermodell JOIN

Diesmal im Test der VW Tiguan 1.5 TSI ACT OPF mit 110kW bzw. 150PS als Sondermodell JOIN. Bei dem Tiguan handelt es sich um einen SUV, obgleich das Fahrzeugkonzept in letzter Zeit häufiger in der Kritik stand, war es für die meisten Autohersteller in den letzten Jahrzehnten ein Kassenschlager.

Neben dem Tiguan hat allein Volkswagen noch folgende SUV Modelle im Programm, das wären der T-Cross, T-Roc, T-Roc Cabriolet, Tiguan Allspace und der Tuareg.

Test VW Tiguan 1.5 TSI ACT OPF

Bereits als wir in unseren Testwagen einsteigen, vermittelt der Volkswagen Tiguan einen soliden Eindruck. Es ist eine Kombination aus Geräuschdämmung, Materialanmutung und guter Sitzkombination, die zu diesem Eindruck führen. Insbesondere der erhöhte Einstieg kommt bei vielen älteren Kunden gut an.

VW Tiguan 1.5 TSI ACT OPF 110kW 150PS JOIN

Auf den ersten Kilometern wird schnell deutlich, SUV und Geländewagen ist ein deutlicher Unterschied. Während man bei einem Geländewagen eher aufsitzt und das Gefühl hat jedes Gelände zu meistern ist es mit einem Sport Utility Vehicles kurz SUV ein Kompromiss. In unserem Fall könnte man den Kompromiss so beschreiben, dass man einen Strassenkombi nimmt und diesen einfach höher legt. Um durch Watt zu fahren oder steile Berge zu erklimmen wird sich ein Tiguan weniger gut eignen als ein Land Rover oder eine Mercedes G-Klasse. So haben wir eher das Gefühl in einem normalen Volkswagen zu sitzen, der einfach etwas höher ist.

VW Tiguan 1.5 TSI ACT OPF 110kW 150PS JOIN Front

Dabei fährt der Wagen ganz unspektakulär und das meinen wir durchaus positiv. Der Tiguan JOIN liegt unaufgeregt auf der Straße, die Geräuschdämmung vermittelt einem angenehme Ruhe und die Assistenten leiten einen recht zuverlässig an das gewünschte Ziel.

Video

Passend zu unserem Testbericht, haben wir ein Video erstellt, welches das Fahrzeug im Detail vorstellt (57 Minuten):

 

Quelle: https://youtu.be/83bT6-Qbvis

1.5 Liter Motor mit 110kW / 150PS

Unser Testwagen wurde im Juli 2019 zugelassen und hatte zum Zeitpunkt unseres Testberichtes rund 20.000 KM hinter sich. Bei dieser Laufleistung kann man sich durchaus einen guten Eindruck von einem Wagen machen. Da sich Anfang 2020 einige Änderungen im Modellprogramm des Tiguan ergeben haben, haben wir versucht diese Änderungen mit zu erfassen.

VW Tiguan 1.5 TSI ACT OPF 110kW 150PS Motor

Somit sind wir zu folgender Übersicht gekommen, die vollständig sein sollte, jedoch unverbindlich ist und ein Irrtum vorbehalten ist. Bei Sondermodellen wie dem “Offroad”, kann dies auch noch abweichen. Nich alle Varianten sind in Comfortline oder Highline erhältlich.

Benziner:

1.5 TSI ACT OPF (NEU)
6-Gang 96 kW (130 PS) ab EUR 30.385,-
1.5 TSI ACT OPF (NEU)
6-Gang 110 kW (150 PS) ab EUR 32.125,-
1.5 TSI ACT OPF DSG – TESTWAGEN
7-Gang DSG 110 kW (150 PS) ab EUR 34.225,-
2.0 TSI OPF 4MOTION DSG
7-Gang DSG 140 kW (190 PS) ab EUR 37.990,-
2.0 TSI OPF 4MOTION DSG (Entfallen)
7-Gang DSG 169 kW (230 PS) ab EUR …

DIESEL:

2.0 TDI SCR (NEU)
6-Gang 110 kW (150 PS) ab EUR 35.425,-
2.0 TDI SCR DSG (Entfallen)
7-Gang 110 kW (150 PS) ab EUR …
2.0 TDI SCR 4 Motion DSG
7-Gang 110 kW (150 PS) ab EUR 39.725,-
2.0 TDI SCR 4 Motion DSG
7-Gang 140 kW (190 PS) ab EUR 41.390,-
2.0 TDI SCR 4 Motion DSG (Entfallen)
7-Gang 176 kW (240 PS) ab EUR …

Unser Tiguan ist ein Vierzylinder, der aus 1.5 Litern Hubraum mit seinen 110kW / 150 PS 250 Nm leistet. Wer auf Allradantrieb verzichten kann und sich im Flachland aufhält ist damit ausreichend motorisiert. Wer gern sportlich unterwegs ist, sollte eine stärkere Motorvariante in Erwägung ziehen.

Im Vergleich zum Vorgänger, dem 1.4 TSI Motor den wir aus dem Passat kennen, wirkt der 1.5 TSI Motor etwas knorriger. Aufgrund des Aufbaus und einem somit höheren Gewichtes wirkt der neue Motor aber nicht unbedingt dynamischer. Der Motor harmonierte in allen Fahrsituationen mit dem 7 Gang DSG (Doppelkupplungsgetriebe). Lediglich in Verbindung mit der Start-Stopp-Automatik benötigte der Tiguan beim Anfahren gelegentlich mal eine etwas längere Gedenksekunde, bis der Wagen startete und losfuhr.

Ausstattung JOIN Sondermodelle

Standardmäßig gibt es den Tiguan als Comfortline oder Highline. Es werden aber immer wieder Sondermodelle angeboten. Unser Testwagen ist das Sondermodell JOIN. Der JOIN verfügt über eine besonders ansprechende Zusatzausstattung, hier ein Auszug:

Exterieur

  • Dachreling silber
  • Nebelscheinwerfer
  • Abgedunkelte Heck-/Seitenscheiben
  • Schriftzug JOIN auf den vorderen Kotflügeln links und rechts
  • 17“ LM Rad „Woodstock“ (Beim Testwagen andere!)
  • Sonderfarbe: White Silver Metallic (Nicht beim Testwagen)

Interieur

  • Einstiegsleisten mit Schriftzug JOIN (Nicht beim Testwagen)
  • Stoff-Sitzbezug in Aktionsdesign „Cushion“ (vermutlich)
  • Schubladen unter den Vordersitzen
  • Dekorblenden in „Polar Night“
  • Pedalkappen in Edelstahl gebürstet
  • Ziernähte in silber-grau an Kopfstützen, Mittelarmlehne und Textilfußmatten
  • Dekorleisten in Aktionsdesgin „Prisma“

Funktionen

  • Radio „Composition Media“
  • Navigationsfunktion „Discover Media“
  • Anschlussgarantie 3 Jahre bis insgesamt 50.000km
  • Klimaanlage „Air Care Climatronic“
  • Multifunktionslenkrad in Leder
  • Car-Net „Guide & Inform“ (1 Jahr)
  • Winterpaket
  • Automatische Distanzregelung ACC mit Front Assist
Weiterhin soll es das „JOIN Plus“-Paket gegeben haben, welches folgende Umfänge haben soll:
 
  • 18“ Leichtmetallräder „Nizza“
  • Active Lighting System
  • App Connect inkl. USB-Schnittstellen

Wobei wir insbesondere das Winterpaket, das ACC und die Navigationsfunktion für sinnvoll halten.

Sonderausstattung Testwagen

Weiterhin verfügt unser Testfahrzeug über das Info-Active-Display und über das R-Line Paket.

VW Tiguan Active Info Display

Assistenzsysteme

In unserem Testwagen finden wir neben dem ACC (Abstandsregeltempomat), den Spurwechselassistent “Side Assist“, den Spurhalteassistent “Lane Assist” und einen Ausparkassistenten.

Bis auf den Ausparkassistenten haben wir alles Assistenzsysteme getestet. Sowohl der Spurhalte- als auch der Spurwechselassistent machten einen ausgereiften Eindruck. Die Eindrücke bezüglich des ACC (Active Cruise Control) waren durchwachsen. Das Folgen von anderen Fahrzeuge funktioniert sowohl auf der Landstrasse- als auch auf der Autobahn. Das Erkennen eines stehendes Auto funktionierte gelegentlich, aber leider auch nicht immer. In einer Situation erkannte das System den Wagen vor uns und bremste etwas, dann beschleunigte das System (Eingestellte Geschwindigkeit bei 70 km/h) und der Front Assist warnte uns vor eine Kollision, so dass wir manuell abbremsten. Im Vergleich zum SEAT Leon arbeiten die System besser aber im Bereich des ACC besteht noch Potential nach oben. Wer das ACC lediglich auf Autobahnen nutzt wird damit zufrieden sein.

Navigationssystem & Infotainment

Die Zusammenarbeit zwischen Cockpit (Info Active Display), Routenführung und Information ist gut aufeinander abgestimmt. Das Info Active Display lässt sich vielseitig konfigurieren und so wie das Infotainmentsystem gut ablesen.

VW Tiguan Media Discover 2019

Die Routenführung des Navigationssystems “Media Discover” findet jederzeit ihr Ziel und reagiert auch bei Neuberechnungen zügig. Auch der Start des Systems erfolgt angenehm schnell. Die Bedienung des Infotainmentsystems erfolgt überwiegend intuitiv, lediglich für die Suche von tieferen Detaileinstellungen brauch man einen Augenblick.

VW Tiguan Rückfahrkamera

Die Touchscreen Oberfläche arbeitet flüssig und fast auf jedes Drücken erfolgt eine Reaktion, zu keinem Zeitpunkt wirkte das System überlastet.

Qualität

Der Tiguan als JOIN Sondermodell wirkt mit seinem Materialmix qualitativ hochwertig. Die Ablagetaschen nehmen sogar Getränkeflaschen über 1 Liter auf und sind von innen gepolstert. Die Sitze bieten guten Seitenhalt und sind höhenverstellbar. Die Funktionalität aller Systeme bestätigen diesen Eindruck. Lediglich beim Rückwärts fahren und zeitgleichen einlenken gab es an irgendeinem Blech unterhalb des Testwagens eine Vibration, die zu hören war.

Verbrauch / OPF

Unser Testverbrauch lag bei um die 7 Liter je 100 KM. Auf der Landstraße war es möglich den Verbrauch auf 6,2 Liter zu drücken, aber mit Autobahn oder einer etwas agileren Fahrweise ist es schwer den Wert unter 7 Liter zu halten. Dies ist sicherlich auch dem Gewicht und der Karosserieform geschuldet.

Der Wagen verfügt über eine OPF, sprich einen Ottopartikelfilter, welcher Ultra-Feinstaubpartikel aus den Abgasen herausfiltern soll. Ultra-Feinstaub Partikel gibt es im Übrigen im Motorenbau seitdem mit mehr Druck – sprich Turbotechnik und Direkteinspritzung – Einzug gehalten hat. Diese Partikel sind feiner und gelangen somit bis in unsere Lungen und bleiben nicht in der Nase hängen.

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber die Euro 6C Abgasnorm zum September 2018 für Neuzulassungen herausgegeben. Gefolgt von der Euro 6d TEMP und weiteren Abgasnormen.

Kofferraum

Der Kofferraum fasst 615 Liter. Trotz dieses großen Volumens passen im Alltag eigentlich nur 6 Getränkekisten hinein. Einen Teil des Volumens findet man unter der Bodenplatte des Kofferaums bzw. man könnte seine Ladung höher stapeln, um das ganze Volumen nutzen zu können.

VW Tiguan Cockpit

Fazit

Der VW Tiguan 1.5 TSI ACT OPF mit seinen  110kW bzw. 150PS ist auch als Sondermodell JOIN ein guter Kompromiss. Zwar lädt der Tiguan weder zu sportlicher Veranstaltungen noch zu Auffahrten von steilen Geröllpisten ein, dafür überzeugt er mit Alltagsqualitäten. Geräuschdämmung, Materialmix und Funktionalität sprechen für diesen Wagen.

Für alle die mehr wollen gibt es stärkere Motoren und Allradantrieb (4-Motion). Nur mehr Geländefähigkeit kann man bei einem solchen SUV nicht erwarten, für den Alltag wird es aber reichen. Wer auf den Hochsitz und 4 Motion verzichten kann, der kann günstiger unterwegs sein. Unser Testwagen kostet im Übrigen rund 44.000,- EUR.

Ähnliche Beiträge: