Test OPEL CORSA 1.2, der Neue 2020

Der neue Opel Corsa bei uns im Test. Wir haben die Einstiegsversion mit 1.2 Liter Dreizylinder-Motor getestet.

Fahrbericht Opel Corsa 1.2 2020 Heck

Test OPEL CORSA 1.2

Bereits seit 1982 wird der CORSA gebaut, vor wenigen Monaten wurde die sechste Generation vorgestellt und hier getestet. Neben unserem Einstiegsmodell dem CORSA gibt es weitere Ausstattungslinien:

  • CORSA EDITION
  • CORSA GS LINE
  • CORSA ELEGEANCE
  • CORSA-E SELECTION
  • CORSA-E Edition
  • CORSA-e Elegance

Design

Der Kleinwagen macht einen deutlich moderneren Eindruck, als sein Vorgänger.  Die Linienführung wirkt straff und steht dem Wagen gut.

Test Opel Corsa 1.2 2020 Seitenansicht

Innenraum

Beim Einstieg in den Corsa werden wir jedoch überascht, die Dachlinie ist flacher geworden und das merkt man deutlich. Die “Aussicht” wirkt damit deutlich eingeschränkt.

Das Platzangebot geht für einen Kleinwagen in Ordnung. Die Anmutung der Stoffqualität der Sitze scheint subjektiv besser geworden zu sein. Das Handschuhwach ist riesig und somit passt dort sogar eine ganze Spiegelreflex-Kamera hinein.

Auch die Mittelkonsole hat sich verjüngt. Die Becherhalter in der Mitte erscheinen für Flaschen nicht geeignet, dafür kann man dort sein Handy gut abstellen.

Durch die flache Dachlinie fährt man den Fahrersitz recht weit nach unten, was zum Nachteil der Fond-Passagiere geschieth. Hinten kann man zwar theoretisch zu dritt sitzen, aber es ist wenig bequem.

Der Kofferraum macht einen für seine Klasse guten Eindruck. Das Be- und Entladen klappt ohne größere Probleme und die Heckklappe ist nicht im Weg. Die Gurte bleiben noch immer an den Rücklehnen beim Umklappen hängen.

Infotainment

Auch das Infotainment wurde überarbeitet. Bereits am zweiten Tag funktioniert der Touchscreen aber nicht mehr richtig, dies wurde über Nacht von selbst geheilt. Am dritten Tag, wechselt die hinterlegte Sprache selbstständig von jetzt auf gleich von Deutsch auf Englisch.

Wir haben dabei das Standard-System ohne Navigation. Es ist ein wenig traurig, das binnen drei Tagen bei einem solch einfachen System zwei grobe Fehler auftauchen.

Motoren & Preise

Unser Testwagen hat einen 1.2 Lieter Dreizylinder Motor, damit leister der Corsa 55 kW bzw. 75 PS.  Daneben sind folgende Motoren für unsere Modellreihe verfügbar:

  • 1,2 DI 100 PS – 3 Zylinder
  • 1,2 DI 130 PS – 3 Zylinder
  • 1,5 Diesel 102 PS – 4 Zylinder

Entscheidet man sich für den CORSA-e kann man auch den neuen Elektronmotor mit 100 kW und 136 PS wählen. Einstigespreis ab rund 29.000,- EUR mit Umweltbonus und Opel-Förderung gibt es wohl auch Angebote ab rund 19.000,- EUR.

Unser Testwagen ist ab rund 14.000,- EUR erhältlich. Entscheidet man sich für einen EU-Wagen sprich einen Re-Import kann man noch einige tausend Euro sparen. Jeweils aktuell mit 16 % ! Mehrwertsteuer!

Test Opel Corsa 1.2 2020 Heck

Video

Unseren Testbericht haben wir auch in dem nachfolgenden Video veröffentlicht:

Quelle: https://youtu.be/qLnw4kAXS10

Assistenzsysteme

Unser Testwagen verfügt als Basis-Version serienmäßig über folgende Ausstattungsmerkmale:

  • Frontkollisionswarner mit Automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung
  • Müdigkeitserkennung
  • Spurhalte-Assistent
  • Intelligenter Geschwindigkeitsregler mit Verkehrsschilderkennung

Der Frontkollisionswarner hat sich zwei mal gemeldet und das erschien uns situationsbedingt angemessen. Der Spurhalte-Assistent ist sehr dominant. Beispiel: Wir fahren eine Autobahn-Kurve nach rechts und dem Scheitelpunkt der Kurve entgegen, dann lenkt der Assistent nach links gegen. Entweder müssten wir unseren Fahrstil ändern oder aber den Assistenten ausschalten. Hier sollte Opel das System nachjustieren.

Intelligenter Geschwindigkeitsregler mit Verkehrsschilderkennung klingt gut, in der Praxis bedeutet dies, er hat einen Tempomaten und eine Verkehrsschilderkennung. Letztere arbeitet langsam aber sie arbeitet, wobei im Vergleich zu anderen Systemen wirkt sie wie eine abgespekte Version. Auf der Landstrasse ohne Tempolimit werden z.B. lediglich “–” angezeigt. In der der Stadt wurden uns auch alle Gewschwindigkeitsbegrenzungen aufgehoben angezeigt.

Was an dem Tempomaten intelligent sein soll, war für uns leider nicht nachvollziehbar. Unser Testwagen hat weder gebremst noch von selbst beschleunigt bei einem Wechsel der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Selbst wenn er an die Verkehrsschilderkennung gekoppelt wäre, dann wäre diese Erkennung viel zu langsam, als das diese rechtzeitig die Geschwindigkeit angepasst hätte.

Häufiger und aus unserer Sicht völlig unbegründet erschien die Meldung das wir das Lenkrad festhalten sollten. Auch hier ist der Assistent nicht ausreichend sensibel, um unterscheidet zu können, ob die Hände am Lenkrad sind oder nicht.

Fazit

Test Opel Corsa 1.2 2020

Wenn man mit der flachen Dachlinie sprich der eingeschränkten Rundum-Sicht leben kann, ist der Corsa ein passender Kleinwagen. Ohne Assistenten und Elektronikproblemen könnte man wohl von einem guten Kleinwagen sprechen. Für die Opel Corsa Kunden bleibt zu hoffen, dass der Hersteller im Bereich der Technik nochmal nachlegt.

Ähnliche Beiträge: