Ohrfeige für die Pflege

Kommentar: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat angekündigt, dass die bayerischen Pflegekräfte einen Bonus von 500,- EUR bekommen.

Bonus von 500,- EUR Pflegekräfte

Dies war in der Bild am Sonntag zu lesen. Nähere Recherchen ergaben, dass es sich dabei um eine Einmalzahlung handeln soll. Weiterhin soll der Freistaat ab dieser Woche die Kosten für Essen und Getränke in den Kantinen übernehmen.

Ohrfeige für die Pflege

Man muss sich doch Fragen, was sich der bayerische Ministerpräsident bei einer solchen Maßnahme gedacht hat. Für viele Pflegekräfte dürfte sich dies wie eine Ohrfeige anfühlen.


Anzeige:


EUR 500,- einmalige Sonderzulage? Rechnet man diesen Betrag auf einen Zeitraum von nur drei Monaten um, dürften hier am Ende weniger als 1,- EUR pro Stunde übrig bleiben.

Freie Getränke in den Kantinen? Die gibt es doch eigentlich schon seit Jahren auf den Stationen in allen Pflege- und Krankenhauseinrichtungen, oder nicht?

Für besonders belastete Pflegekräfte

Dann liest man immer wieder, dass die Sonderzahlung an besonders belasteten Pflegekräften gezahlt werden soll? Besonders belastet dürften die Pflegekräfte nicht nur während der Corona-Krise sein. Bereits seit Jahrzehnten hat es die Politik versäumt, sich um die Pflegeberufe zu kümmern. Stattdessen wurde das System krank gespart. Besonders belastet gehört unterdessen vermutlich zum standardisierten Berufsbild vieler Pflegekräfte. Auch hat man keinerlei Anstrengungen unternommen die Berufe in der Pflege attraktiver zu machen. Stattdessen wurden sogar Pflegekammern geschaffen, für die die Pflegekärfte auch noch zahlen dürfen.

Angemessen

Wenn die Politik die Pflegekräfte jetzt belohnen möchte, dann sollte sie unverzüglich dauerhaft die Löhne anheben und die Situation in der Pflege endlich verbessern. Hierzu würde auch ein angemessener Patienten-Personalschlüssel zählen, der von Kliniken und Pflegeeinrichtungen strikt eingehalten werden muss.

500,- EUR Sonderumlage helfen nicht weiter und dürften auch kaum eine Anerkennung der Pflegekräfte darstellen. Bundeswehrsoldaten erhalten im Übrigen eine Auslandsverwendungszulagen (AVZ) die bis zu 145,- pro Tag in der höchsten Gefährdungsstufe betragen kann (steuerfrei).


Anzeige:


Daran gemessen ist es mal wieder eine ganz besondere Wertschätzung die hier der Ministerpräsident den Pflegekräften entgegen bringt.

Ähnliche Beiträge:


Anzeige:



Anzeige: