Test Ford Focus Turnier Titanium 1.0 EcoBoost Hybrid 114kW 155PS

Im Test befindet sich der Ford Focus Turnier Titanium 1.0 EcoBoost Hybrid mit 114kW bzw. 155PS.

Test Ford Focus Turnier Titanium 1.0

Hinter diese langen Bezeichnung verbirgt sich ein Kompaktwagen in der Kombiversion mit Elektro- und Otto-Antrieb.

Test Ford Focus Turnier Titanium Front

Ausstattungslinien

Ford bietet für den Focus folgende Ausstattungslinien an:

  • Trend UPE ab 21.200 € ab 100 PS
  • Cool & Connect UPE ab 24.000 € Serie Navi
  • Titanium UPE ab 27.200 € / Titanium X UPE ab 27.600 € Serie X Digitale Instrumententafel 12,3”, Kombi elektrische Heckklappe
  • ST-Line UPE ab 26.700 € / ST-Line X UPE ab 27.900 € Serie X Digitale Instrumententafel 12,3”, Bremssättel, rot lackiert Dachspoiler
  • Active UPE ab 26.700 € / Active X UPE ab 27.900 € Serie X Digitale Instrumententafel 12,3”, Dachhimmel aus Webstoff,
  • ST UPE ab 24.000 € bis 280 PS 7-Gang-Automatikgetriebe (Benzinmotor)

Unser Testwagen verfügt über die Titanium Ausstattungslinie und beinhaltet damit folgende Serienausstattung:

  • 4 Leichtmetallräder mit 205/60 R 16 Reifen – 15-Speichen-Design
  • Ambientebeleuchtung vorn
  • Außenspiegel zusätzlich elektrisch anklappbar und mit Umfeldbeleuchtung
  • Dachkonsole mit Brillenablagefach
  • Ford Key Free-System (schlüsselfreies Ent-/Verriegeln) inkl. Ford Power-Startfunktion (Schlüsselfreies Starten)
  • Innenspiegel automatisch abblendbar
  • Sicht-Paket
  • 2-Zonen-Klimaautomatik
  • LED Rückleuchten
  • Mittelarmlehne hinten mit zwei Becherhaltern
  • Scheinwerfer-Abblendlicht mit Ausschaltverzögerung
  • Teppichfußmatten vorn und hinten

Innenraum

Test Ford Focus Turnier Titanium Armaturenbrett

Im Innenraum hat mal sowohl in der ersten als auch in der zweiten Sitzreihe ausreichend Platz. Im Fond ist sogar das Aussteigen relativ bequem möglich. Die Rückbank lässt sich 1/3 bzw. 2/3 umklappen.

Test Ford Focus Turnier Titanium Fond

Die Lärmdämmung macht für einen Kompaktwagen einen guten Eindruck.

Video

Wir haben den Focus Turnier auch in unserem Video-Testbericht ausführlich vorgestellt:

Quelle: https://youtu.be/O2tU5CLIBlE

Kofferraum

Der Kofferraum des Ford Focus überzeugt nicht nur mit 575 Litern, sondern auch mit einer Gepäckraumabdeckung die man sehr leicht ein- und ausbauen kann. Des weiteren gibt es für jede Seite eine Leuchtquelle.

  Test Ford Focus Turnier Titanium Kofferraum   

Technik

Im Bereich der Technik überzeugt uns der Focus Turnier 1.0 EcoBoost Hybrid. Nicht mit dadurch, dass er ein Hybrid ist, sondern viel mehr mit praktischen Funktionen.  Der Tempomat lässt sich einfach bedienen. Das Spurhaltesystem arbeitet unauffällig und den Fahrer erziehen zu wollen. Zwei Lichtquellen im Kofferraum sorgen fast immer für Licht. Das Start-Stopp-System arbeitet auch ohne das man extra auskuppeln muss. Sowohl die Sitzheizung als auch die Lenkradheizung bleiben bis zum nächsten Morgen gespeichert, so dass man gut über den Winter kommt ohne ständig nachregeln zu müssen. Auch wenn man sich im Kombiinstrument nicht gerade im Navi-Modus befindet, werden Abbiegefeile eingeblendet.

Lediglich die Stummtaste am Multifunktionslenkrad kann nicht zwischen Navi-Ansage und Medienquelle unterscheiden. Will man die Naviansage weg drücken ist dann auch gleich das Radio stumm geschaltet.

Motor Hybrid 155 PS

Bei dem Motor der in unserem Testwagen verbaut ist, handelt es sich um einen Dreizylinder Otto-Motor mit Aufladung und Direkteinspritzung. Zusätzlich verfügt der Wagen über einen elektrischen Antrieb und eine 48 Volt Batterie. Dieser Generator soll Leistungsspitzen ausgleichen und damit den Verbrauch senken. Unser Testverbrauch lag bei über 6 Liter, wir sind aber auch viel bei Minus Temperaturen unterwegs gewesen.

Motor Ford Focus Turnier Titanium 1.0 EcoBoost Hybrid 114kW 155PS

Der Focus ist kein Rennwagen aber für die täglichen Herausforderung reicht er allemal. Wobei sich 155 PS auch schon anders angefühlt haben, wenn diese aus reinem Hubraum gewonnen wurden.

Aktuell sind folgende Motoren für die Ausstattungslinie Titanium zu bekommen:

Benziner:

  • 1,0 l EcoBoost 92 kW (125 PS) 6-Gang-Schaltgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System
  • 1,0 l EcoBoost 92 kW (125 PS) 8-Gang-Automatikgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System
  • 1,5 l EcoBoost 110 kW (150 PS) 8-Gang-Automatikgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System

Diesel:

  • 1,5 l EcoBlue 88 kW (120 PS) 6-Gang-Schaltgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System
  • 1,5 l EcoBlue 88 kW (120 PS) 8-Gang-Automatikgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System
  • 2,0 l EcoBlue 110 kW (150 PS) 6-Gang-Schaltgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System
  • 2,0 l EcoBlue 110 kW (150 PS) 8-Gang-Automatikgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System

Hybrid:

  • 1,0 l EcoBoost Hybrid 92 kW (125 PS) Hybrid (mHEV) 6-Gang-Schaltgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System 4,4 Liter, CO2-Emissionen: 100 g/km
  • 1,0 l EcoBoost Hybrid 114 kW (155 PS) Hybrid (mHEV) 6-Gang-Schaltgetriebe, Euro 6d-ISC-FCM, Start-Stopp-System 4,5 Liter, CO2-Emissionen: 104 g/km

Fazit

Der Ford Focus Turnier hat sich in unserem Test nicht nur behauptet, sondern aufgrund der verbauten Ingenieursleistung hat er seine Daseinsberechtigung belegt und stellt damit einen echten Konkurrenten für andere Mitbewerber in der Golf-Klasse da. Hier wurde nicht nur irgendein Pflichtenheft abgearbeitet, sondern auch noch nachgedacht und das bereitet auch dem Autotester Freude. Der Focus ist damit ein optimales Alltagsauto, ob man einen Hybrid haben muss, diese Frage sollte jeder für sich entscheiden.

Ähnliche Beiträge: