Webdesign, Website und WordPress Blog erstellen

Webdesign, WordPress Blog erstellen und Website erstellen hängen von Ihren Begrifflichkeiten nahe beieinander. Eine Website erstellen hat heute zwangsläufig auch viel mit der Websiteoptimierung zu tun.

Webdesign

Webdesign sind quasi alle Maßnahmen die dazu dienen das Aussehen, sprich das Design einer Homepage oder Internetseite anzupassen. Bei dieser Gestaltung können unterschiedliche Aspekte im Vordergrund stehen.

Beieindruckendes Design

Ein beeindruckendes Design ist für viele Internetagenturen eine Anforderung, die ihnen ihre Kunden mit auf den Weg geben. Natürlich ist es schön, wenn man die Webseitenbesucher mit einer beeindruckenden Animation empfangen kann. Wenn man jedoch die Zielsetzung verfolgt, neue Besucher und Kunden über seine Website zu akquirieren, sollten man andere Wege beschreiten.

Schlankes & funktionales Webdesign

Ein schlankes und funktionales Webdesign sollte im Vordergrund jeder Websiteoptimierung stehen. Sofern eine Internetseite schnell lädt und über hochwertige Inhalte verfügt wird diese von Google positiv bewertet.

Website erstellen.

Das Thema Website erstellen, gehört sehr wahrscheinlich zu den beliebtesten Themen bei Einsteigern, um die eigene Webseite zu erstellen. Hiermit beziehen wir uns auf Einsteiger die sich mit HTML beschäftigen. Kurz zu den Grundlagen und Werkzeugen.

HTML?

HTML ist die Abkürzung für HyperText Markup Language. Der Begriff kommt aus dem Englischen. Bei HTML handelt es sich um eine Hypertext-Auszeichnungssprache. Mit Hilfe von Browsern wird hierbei die Auszeichnungssprache zur Strukturierung digitaler Dokumente wie Texte mit Hyperlinks, Bildern und anderen Inhalten lesbar dargestellt. Der Browser dient hierbei als Lesegerät.

Zur Erstellung einer Website benötigt man  jedoch nicht zwingend HTML-Kenntnisse. HTML kann man einfach in einem Texteditor niederschreiben. Komfortabler sind sogenannte WYSIWYG Editoren.

WYSIWYG Editoren?

WYSIWYG steht für What You See Is What You Get, dieser Begriff kommt aus dem Englischen und steht für “was Du siehst, ist was Du bekommst”. Der Begriff wird in der Regel in Verbindung mit WYSIWYG-Editoren gebracht. Mit diesen Editoren kann man Elemente für Grafik, Text oder Web-Anwendungen erstellen, diese werden dann in HTML-Code umgewandelt.

Content-Management-Systeme kurz CMS?

CMS steht für Content-Management-System, hierbei handelt es sich um Software bzw. Systeme, die zur gemeinschaftlichen Organisation, Erstellung und Bearbeitung  von Inhalten genutzt wird. Häufig werden CMS für Webseiten genutzt. Die einfache Handhabung für unterschiedliche Nutzergruppen stellt dabei eine entscheidenden Vorteil dar.

Bekannte Content-Management-Systeme sind WordPress, Joomla, Drupal, Typo3 und Magento. Wir haben zu den offiziellen Internetauftritten entsprechend verlinkt. Insbesondere WordPress ist unterdessen mit angeblich 18 Millionen Installationen eines der beliebtesten CMS auf dem Markt, deshalb werden wir hierzu auch noch näher ins Detail gehen.

WYSIWYG Editor, HTML-Code pur oder CMS?

Nachdem wir nun einige Wege zur Website Erstellung vorgestellt haben, fragt sich der Eine oder andere sicherlich, welches der Richtige Weg – WYSIWYG Editor, HTML-Code pur oder CMS – für sein Internetprojekt ist und inwieweit er selbst tätig werden kann.

Diese Entscheidung sollte man von dem jeweiligen Projekt und von den individuellen Fertigkeiten abhängig machen. Hierzu sollte man natürlich auch die Vor- und Nachteile der einzelnen Wege kennen.

Vorteile:Nachteile:Geeignet für:
HTML Code im normalen Editor schreiben.- Sehr schlanke Websites
- Sehr schnelle Ladezeiten
- HTML Kenntnisse erforderlich
- Kunde kann nicht selbst ändern.
- Kleine Internetseiten mit wenig Änderungen.
HTML Code mit Hilfe eines WYSIWYG-Editor erstellen- Schlanke Websites
- Schnelle Ladezeiten
- Manche Editoren unterstützen Automatisierungen z.B. bei der Aktualisierung Verlinkung
- Programm-Kenntnisse erforderlich
- Hintergrundwissen von HTML von Vorteil
- Kleine bis mittlere Internetseiten mit wenig Änderungen.
CMS zur Bearbeitung, Organisation und Erstellung von Inhalten nutzen.- Einfache Handhabung
- Mehrere Benutzergruppen wie z.B. Admin, User, Redakteur möglich
- Paralleles Arbeiten mehrerer Nutzer
- Viele Plugins für Automatisierungen z.B. Ratings, Formulare, Related Posts etc.
- Verwaltung großer Inhalte durch den Kunden übersichtlich möglich.
- Datenbank erforderlich
- Regelmäßige Sicherheitsupdates erforderlich.
- Grundfunktionen von CMS verlangsamen die Webseite
- Kleine, mittlere und große Internetprojekte.
Professionelle individuelle Programmierung z.B. auf Python- Programmiert wird was notwendig ist.
- Individuell anpassbar
Professionelle Agentur notwendig ggf. muss ein eigenes CMS geschaffen werden.Für sehr große oder individuelle Projekte notwendig.

WordPress Blog erstellen

WordPress hat insbesondere durch seine Blogfunktion viele Fans gewonnen und gilt als eines der Blog Systeme überhaupt. Einen WordPress Blog erstellen oder zumindest betreuen und aktualisieren kann man bereits mit relativ wenig Kenntnissen.

Natürlich sind dennoch HTML- oder MySQL Kenntnisse von Vorteil.

Kosten WordPress Webblog

Wie hoch sind die Kosten für einen Webblog oder eine Webseite mit WordPress?

WordPress – kurz WP – selbst ist eine freie Webanwendung für die man selbst nicht zahlen muss. Für WP gibt es auch eine ganze Reihe an Plugins und Themes.

Plugin?

Ein Plugin ist eine Softwarerweiterung, die sie zum Beispiel in dem CMS WordPress nutzen können. Mit dieser Software können Sie Funktionen in ein CMS einbinden z.B. ein Formular, eine Sitemap oder ähnliches.

Bei WordPress gibt es drei Arten von Plugins:

  • Vollständig kostenlose Plguins
  • Plugins die in der Basis-Version kostenlos sind, eine Premium Version mit weiteren Funktionen kann man kostenpflichtig erwerben.
  • Kostenpflichtige Plugins.

Theme?

Ein Theme ist ein Webdesign, welches als Vorlage in WordPress eingebunden wird. Hier gibt es eine ganze Reihe von kostenlosen Themes bzw. Webdesign-Vorlagen. Man kann aber auch kostenpflichtige Webdesign-Vorlagen erwerben. Ein cooles Design ist aber nicht alles. Ein Theme mit etlichen Funktionen ist zwar nützlich, jedoch brauch es auch mehr Zeit zum Laden. Somit empfiehlt es sich hierbei auf ein schlankes Theme Wert zu legen, um möglichst niedrige Ladezeiten zu haben.

WP Hosting

Auch wenn WordPress selbst, viele Themes und Plugins kostenfrei sind, benötigt man auch hier ein Hosting. Mit dem WP Hosting wird die Installation sprich die Internetseite für das Internet bereitgestellt. Viele größere Provider bieten auch eine Installationshilfe für WordPress an. Sprich Datenbank anlegen und WP installieren.

Es muss nicht gleich ein spezielles WordPress Hosting sein, ein Hoster mit einer MySQL Datenbank und ein leistungsfähiger Server reicht in der Regel für den Anfang aus.

Auch hier kommt es natürlich darauf an, um welches Vorhaben es sich handelt, wenn man mehrere Nischenseite aufbauen möchte, wird man kaum für jede Seite gleich einen Premium-Provider wählen. Möchte man ein einzelnes Internetprojekt mit großen Besucherströmen auf den Weg bringen, wird man schon eher nach der maximalen Leistung Ausschau halten.

Domain

Damit die gehostete Internetseite auch noch aufgerufen werden kann, bedarf es einer Domain, auch hierfür fallen Kosten an. Für eine DE-Domain wird man in der Regel weniger als EUR 2,- im Monat bezahlen.

Weitere Kosten

Weitere Kosten fallen in Verbindung mit WordPress, dem Hosting und der Domain direkt nicht an. Kosten die bisher angefallen sein könnten sind also:

  • Domainkosten
  • Hostingkosten
  • Kostenpflichtige Themes (sofern gewünscht)
  • Kostenpflichtige Plugins (sofern gewünscht)
  • SSL/TLS Zertifikate (sofern gewünscht)

Weitere Kosten über diese Punkte hinaus könnten für eine Internetseite oder eine Firma sein:

  • Suchmaschinenoptimierung kurz SEO – OnPage
  • Suchmaschinenoptimierung kurz SEO – OffPage
  • Content einkaufen
  • Einträge in Branchenbücher
  • Backlinkerstellung
  • Werbeanzeigen
  • Gastartikel
  • Übersetzungen von Content

Dies Punkte sollten Ihnen nun einen ersten Einblick verschaffen, auf welchem Wege man eine Website oder einen Webblog errichten kann und welche Kosten damit verbunden sind.

Ähnliche Beiträge: